"Glückliche Zeiten"

eine humorvolle Gesellschaftssatire

von Alan Ayckbourn

 

Deutsche Bühnenfassung von Gottfried und Inge Greiffenhagen
Berndeutsche Bühnenfassung von Ami Barbara Rauch und Ueli Schärer

Regie Ami Barbara Rauch

Aufführungsrechte Rowohlt Verlag GmbH, Reinbek bei Hamburg

Stückbeschrieb

Alan Ayckbourn schuf mit dem Stück "Glückliche Zeiten" eine humorvolle Abrechnung mit dem vielbeschworenen Segen der Familie. Anhand von drei Paaren, die sich zur Geburtstagsfeier im trauten Kreis der lieben Familie im Restaurant "Bissa da calvi" zusammenfinden, zeichnet er eine humorvolle Gesellschaftssatire, die wohl vielen die Gelegenheit zum herzlichen Lachen über sich selbst geben dürfte.

Die Eltern, Gerry und Laura, bilden das Rückgrat des scheinbar so liebenswerten Familienclans. Und zumindest nach aussen besteht kein Zweifel daran, dass Gerry nicht nur der Boss einer angesehenen Firma, sondern auch seiner Familie ist. Ob Sohn Glyn, den er mit dem sanften Druck unerschütterlichen Familiensinns zwingt, bei seiner Frau Stephanie zu bleiben, oder "Mamas Liebling" Adam, dessen neueste Errungenschaft Maureen die Party nicht nur wegen ihrer unpassenden Aufmachung zu sprengen droht - sie alle scheint er fest im familiären Griff zu haben. Doch in meisterhaft konstruierten Vor- und Rückblenden zeigt sich, dass die Wirklichkeit ganz anders aussieht, als es zunächst den friedlichen Anschein hat. Denn untereinander ist diesen Paaren jedes Gefühl für Takt und Verständnis abhandengekommen. Mit kleinen Sticheleien, die winzige Wunden setzen, tauscht man nette Bösartigkeiten und artige Gehässigkeiten aus. Bedient werden sie dabei von Restaurantbesitzer Calvinu und seiner 4-köpfigen Kellnertruppe.

Autor

Alan Ayckbourn wurde im Jahr 1939 in London geboren. 1965 schrieb er sein erstes Erfolgsstück «Halbe Wahrheiten», mit dem er den Durchbruch schaffte. Er war von 1972 bis 2009 Theaterdirektor des Stephen Joseph Theater, Scarborough. Mittlerweile hat Ayckbourn mehr als 70 Theaterstücke geschrieben und gilt als einer der erfolgreichsten Komödienautoren der neueren Zeit in Europa. Seine Theaterstücke wurden in über 35 Sprachen übersetzt und weltweit aufgeführt. Seine Werke enthüllen meist menschliche Schwächen der englischen oberen Mittelschicht im Umgang miteinander. Ayckbourn gilt auch als Meister der Farce.

Regisseurin Ami Barbara Rauch

Aufgewachsen zwischen Kohlrabi, Kunstturntraining, Johannisbeeren, Gewerkschaftspolitik, Rosmarin, Rosen, Ringelblumen und Schützenverein - Ausgebildet zur Primarlehrerin in Biel und Medaugymnastik -Leiterin in Bern - Weitergebildet in Flamenco und orientalischem Tanz in Spanien und Deutschland, in Theaterregie am World Theatre Training Institute AKT-ZENT/ITI in Italien, Deutschland, Cypern und Russland, in Vermittlung Dance & Performing Arts an der Universität Bern.

Ihre Liebe zum Theater hat sie einerseits von ihrem Vater geerbt, der ein leidenschaftlicher Amateurschauspieler war, andererseits entflammte diese vollends, als sie, 9jährig und rothaarig in St. Tropez einer Schauspielerin mit blauen Haaren begegnete...

Seit 18 Jahren arbeitet die gebürtige Emmentalerin mit Deutsch-Schweizerischen Wurzeln an Profi- und Amateurbühnen als Regisseurin, Choreographin, Autorin, Szenographin, Projektleiterin und Theaterpädagogin.

Unter anderem hat sie für das Theater Kanton Bern, die Schlossspiele Thun, ihr eigenes Theater…et cetera, das Kellertheater Murten und die Stäffisburger Spyllüt inszeniert. Zuletzt das Stück «Der Tag an dem der Papst gekidnappt wurde».

Sie spricht deutsch, französisch, englisch, spanisch und ein wenig russisch, ist Mutter zweier erwachsener Söhne und lebt in Thun.

Darstellende und ihre Rollen

Roland Zwygart
GERRY Stark
ein Geschäftsmann

Marianne von Dach
LAURA
seine Frau

Raphael Gonseth
GLYN
ihr ältester Sohn

Stefan Rupp
ADAM
ihr jüngster Sohn

Alexandra Gfeller
STEPHANIE
Glyn’s Frau

Franziska Brönnimann
MAUREEN
Adam’s Freundin

Simon Schneider
CALVINU ein Restaurateur
TUTO ein Oberkellner
AGGI ein Kellner
DINKA ein anderer Kellner
GENGIE noch ein anderer Kellner

Produktionsteam

ProduktionsleitungAndrea Peter
Inszenierung und RegieAmi Barbara Rauch
RegieassistenzHans-Ulrich Tanner
Spielbetrieb / PersonalKurt Röthlisberger
Koordination Bühnenbau/InfrastrukturEva Kobel
Masken / FrisurenSandra Hostettler
KostümeEnsemble
RequisitenKurt Röthlisberger
Licht- und TontechnikThomas Pulfer
ProbesouffleuseSusanna Ryff
Finanzen / VorverkaufEva Kobel
WebsiteKurt Röthlisberger
MedienAlexandra Gfeller
Werbung / SponsoringHans-Ulrich Tanner
RestaurationPeter Bader

GrafikHannes Zaugg-Graf Uetendorf, z-grafic.ch
FotosTom Würsten Toffen, swissphotoart.ch
BühnenbauAnton Ruprecht und Team
BühnenbildmalereiJasmin Leuenberger und Team
LichtkonzeptRoyal-Flash Veranstaltungstechnik, royal-flash.ch